Xenon-133

Gesamter Produktionsablauf an einem Standort

LEU

Basierend auf schwach angereichertem Uran (LEU)

Keine zusätzlichen Transportbewegungen vom Reaktor aus; Herstellung parallel zur Molybdän-99-Produktion

Über Xenon-133

Xenon-133 ist ein gasförmiges Radioisotop. Es wird in erster Linie zur Durchführung von Lungenperfusionstests verwendet, einer Form der Diagnostik bei Lungenproblemen. Dabei atmen die Patienten das Gas ein, welches sich anschließend in der Lunge verteilt. Mit Hilfe einer Gammakamera lässt sich so eine Abbildung der Lunge zur Beurteilung des Zustands des Organs anfertigen.

Dieses Verfahren wird ausschließlich in Nordamerika eingesetzt; in Europa kommen normalerweise andere Methoden zur Anwendung.

Kontakt

Mehr Informationen zu Xenon-133?

Frodo Klaassen
Business Manager

Welke oplossingen biedt xenon-133?

drag for more

Diagnostik von Lungenerkrankungen

Patienten mit gravierenden Atemproblemen; Erkennung von Lungenembolien

Kann auch zur Überwachung der Durchblutung des Gehirns angewandt werden (zerebrale Durchblutung)

Anwendung von Xenon-133

Xenon-133 ist schwach radioaktiv. Der Patient atmet Luft ein, die eine geringe Xe-133-Konzentration enthält. Mittels einer speziellen Gammakamera lässt sich die Verteilung des Xenon-Gases in der Lunge messen. Das Bild ermöglicht eine Aussage darüber, wie gut die Lungen funktionieren. Der Patient erfährt keine Beeinträchtigungen durch das Gas, da das Xenon den Körper beim Ausatmen wieder verlässt.

NRG bestrahlt Targets: Aluminiumplatten mit einer Schicht aus schwach angereichertem Uran. Bei der Bestrahlung dieser Platten im Reaktor findet eine Spaltung des Urans statt, ein Prozess, bei dem neben anderen Stoffen Xenon entsteht. Anschließend wird das Xe-133 unter Einsatz eines physikalisch-chemischen Prozesses von Curium aus den Targets extrahiert. Curium liefert das Isotop in kleinen Ampullen an die Krankenhäuser.

Die Halbwertszeit von Xenon-133 beträgt etwa 5,2 Tage, und die Qualität des Produktes verschlechtert sich rasant. Es ist daher ein großer Vorteil, dass sich der gesamte Produktionsprozess am Standort Putten (NL) konzentriert und somit keine Qualitätseinbußen beim Transport auftreten.

Dank der Kompetenzen und des Vertriebsnetzwerks von Curium konnten 2019 etwa 250.000 Patienten insbesondere in den Vereinigten Staaten mit dieser Methode untersucht werden. Xenon-133 kann außerdem zur Messung der zerebralen Durchblutung verwendet werden, was jedoch selten vorkommt, da zu diesem Zweck andere Verfahren besser geeignet sind.

Xenon-133

Mehr Produkte

drag for more
  • International anerkannt
  • 1 Stunde vom Flughafen Schiphol
  • Gute Löslichkeit
Produkt Ansehen
  • Weltweit größter Hersteller von Mo-99-Targets
  • Schwach angereichertes Uran (LEU)
  • Komplette Produktionskette an einem einzigen Standort in Europa
Produkt Ansehen

Neuigkeiten

Ein komplexes Projekt wurde erfolgreich abgeschlossen: die Entwicklung und Installation eines Produktionsprozesses für Xenon-133-Gas. Mehr lesen...

Herstellung medizinischer Isotope mit nur schwach angereichertem Uran? Curium und NRG sind die ersten in Europa, die Molybdän-99 mit schwach angereichertem Uran herstellen. Mehr lesen...

Kontakt