Iridium-192

Jahrelange Erfahrung mit der Produktion von Iridium-192

Kalkulierbare und exakte Qualität

Korrekte und sichere Infrastruktur

Über Iridium-192

Iridium-192 (Ir-192) ist ein radioaktives Isotop. Es ist ein Gammastrahler mit einer Halbwertszeit von 74 Tagen. In der Medizin wird Iridium-192 am häufigsten zur Bekämpfung von Krebszellen eingesetzt. Die Strahlungsquelle wird dabei in den Körper des Patienten eingebracht. Dieses Verfahren wird als Brachytherapie bezeichnet.

Kontakt

Mehr Informationen zu Iridium-192?

Frodo Klaassen
Business Manager

Welche Lösungsansätze bietet Iridium-192?

drag for more

Gebärmutterhalskrebs

Der Hauptanwendungsbereich von Iridium-192 liegt in der Gynäkologie, u.a. bei der Behandlung von Gebärmutterhalskrebs.

Prostatakrebs

Prostatakrebs kann von innen bestrahlt werden, und zwar mittels Iridium- oder Jod-Seeds. Bedingung hierführ ist, dass der Tumor nicht zu groß ist und dass sich der Krebs noch nicht auf andere Körperbereiche ausgebreitet hat.

Kopf- und Halskrebs

Kopf- und Halskrebs ist die Sammelbezeichnung für bösartige Tumoren im Kopf- und Halsbereich. Dazu gehören Tumoren in der Mundhöhle wie Zungenkarzinome, Tumoren von Gaumen und Wange, aber auch oropharyngeale Karzinome.

Iridium-192

Iridium-192 in der Brachytherapie

Iridium-192 kann im Rahmen der Brachytherapie eingesetzt werden. Die Brachytherapie ist eine Form der inneren Bestrahlung, die unmittelbar am Tumor selbst ansetzt. Diese Therapie wird ausschließlich von spezialisierten Fachärzten angewandt, normalerweise Radiologen. Mittels eines so genannten Afterloaders, einem Gerät zur sicheren Handhabung des radioaktiven Materials, lässt sich die Strahlungsquelle neben oder im Tumor platzieren. Nach der Positionierung kann die Strahlungsquelle den Tumor aus kürzester Entfernung zerstören.

Je nach Umfang, Form und Lage des Tumors wird die Strahlungsquelle schon nach wenigen Minuten wieder aus dem Körper des Patienten entfernt. Eine wirkungsvolle Methode bei der Krebsbekämpfung ohne operativen Eingriff. Der Patient sowie das gesunde Gewebe werden nicht länger als unbedingt notwendig der belastenden Bestrahlung ausgesetzt. 

Radioaktive Quellen

Die Brachytherapie erfordert höchste Genauigkeit im Umgang mit dem einzusetzenden Isotope. NRG kann dank umfassender Erfahrung in der Herstellung von Ir-192 und unseres unmittelbaren Zugriffs auf die geeignete und sichere nukleare Infrastruktur die erforderliche Qualität gewährleisten. 

Am gleichen Standort in Petten verarbeitet der Kunde von NRG, Curium, das radioaktive Ir-192 in Strahlenquellen: Metallteilchen in der Größe eines Reiskorns. Curium verschickt die Ir-192-Quellen wiederum an ihre Kunden, Hersteller von Afterloadern, die auch als Lieferanten von Brachytherapie-Lösungen bekannt sind. Auf diese Weise finden die Isotope über Curium ihren Weg in die Welt. In der Klinik werden die Quellen im Rahmen der Brachytherapie zur Krebsbehandlung eingesetzt. Der Arzt (Radiologe) nutzt dazu eine spezielle Maschine, mit der die Behandlung sicher durchgeführt werden kann; diese Maschine ist der Afterloader.

Ir-192 besitzt eine Halbwertszeit von 74 Tagen. Das bedeutet, dass nach 74 Tagen nur noch die Hälfte des Ir-192 in der Strahlungsquelle vorhanden ist. Zu diesem Zeitpunkt muss die Quelle im Afterloader ausgetauscht werden. Eine Quelle kann für einen längeren Zeitraum und zur Behandlung mehrerer Patienten verwendet werden.

Iridium-192

Mehr Produkte

drag for more
  • International anerkannter Partner für Ihre Produktions- und F&E-Herausforderungen.
  • Kontrollierte Reaktorbedingungen gewährleisten eine gute Löslichkeit.
  • Verarbeitung und Produktion in einer Stunde Entfernung vom Flughafen Schiphol.
Produkt Ansehen
  • International anerkannt
  • 1 Stunde vom Flughafen Schiphol
  • Gute Löslichkeit
Produkt Ansehen
  • Weltweit größter Hersteller von Mo-99-Targets
  • Schwach angereichertes Uran (LEU)
  • Komplette Produktionskette an einem einzigen Standort in Europa
Produkt Ansehen

Kontakt